• Individuelle Gestaltung
  • 999,9 Feingold
  • Flexible Bezahlung
  • Hochwertige Diamantgravur
  • Express Lieferung

 

Wer steckt hinter Gravurgold?

Mein Name ist Bernd Haas, ich bin Gründer der Firma Gravurgold und hatte mich im Jahr 2015 der spannenden Herausforderung gestellt, 2 Babies aufzuziehen.

Mein erstes Baby – die Firma Gravurgold – haben Sie ja bereits kennengelernt. Und dann gibt es da noch ein zweites Baby - unseren kleinen Sohn Leopold. An Arbeit, schlaflosen Nächten, aber auch viel Freude, mangelt es mir also in den letzten Monaten nicht.

Und deshalb steht Langeweile augenblicklich nicht auf meiner Tagesordnung. Ich freue mich über jeden Entwicklungsschritt beider Babys und darauf Sie langsam und stetig wachsen zu sehen.

 

Der Gründer – Optimierer von A bis Z

Nach dem Studium der Wirtschaftsinformatik habe ich mich in verschiedenen Firmen mit dem Thema Geschäftsprozessoptimierungen beschäftigen. 10 Jahre - tagein - tagaus - Abläufe besser, schneller, effektiver und damit für Unternehmen günstiger zu gestalten. Ich kann ihnen sagen, das hinterlässt Spuren. So entdecken Sie auch im privaten Umfeld Dinge des Alltags, die man verbessern könnte. Oder sollte ich lieber sagen – zwingend verbessern müsste! ;-)

Und so fasste ich für mich den Entschluss den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. Selbst ein kleines überschaubares Unternehmen zu gründen - mit einem überzeugenden Produkt und vor allem mit perfekt abgestimmten Geschäftsabläufen. Und 2014 war es dann so weit.

 

2014 – Das Jahr der Geschäftsidee

Wie oft sind wir zu Feiern eingeladen und stellen uns die Frage: Was sollen wir schenken?

Auf einer Hochzeit erblickte ich den Geschenketisch. Da standen, der Blumenstock mit Geldblüten, die Geldscheine gefaltet zu Schmetterlingen, das Geld im Sparstrumpf oder ganz langweilig das Geld-Kuvert. Meine persönliche Statistik ergab, dass mindestens 8 von 10 Geschenken mehr oder weniger einfallslose Geldgeschenke waren!

Und dann lag da noch ein kleiner Goldbarren. Kreativ? Nein! Einzigartig? Eher nicht! Besonders? Ja! Werterhaltend? Auf alle Fälle! Es begann in meinem Kopf zu arbeiten: Da müsste man doch etwas daraus machen können? Die Geburtsstunde meiner Geschäftsidee und von Gravurgold.de!

 

Ein paar Wochen später – die Idee wächst

Die Goldbarren gigen mir nicht mehr aus dem Kopf und bei der Auswahl der eigenen Trauringe passierte es: Die Verkäuferin stellte uns die Frage nach der gewünschten Ringgravur. Eine Gravur? Genau das war es, was einem Goldbarren zur Einzigartigkeit verhelfen würde! Voller Begeisterung über diese Idee hätte ich zum Leidwesen meiner Zukünftigen fast den Grund des Besuches beim Juwelier aus den Augen verloren.

Zurück zu Hause recherchierte ich umgehend unterschiedliche Gravurverfahren und beauftragte verschiedene Testgravuren. Das erzielte Ergebnis war eindeutig die so genannten Diamantgravur. Der Barren war nun zwar einzigartig, irgendetwas fehlte aber immer noch.

 

Goldbarren und Kreativität – wie passt das zusammen?

Die Antwort auf diese Frage ergab sich ein paar Wochen später als ich unsere Visitenkarten gestaltete. Es fehlte noch ein kreativer Teil, der das Geschenk noch individueller machte. Kleine Kärtchen, die jeder Kunde nach eigenen Vorstellungen gestalten konnte und auf denen am Ende der Goldbarren befestigt werden sollte. Da war also meine fertige Idee. Ziel war es nun, ein Programm zu entwickeln, mit dem jeder Kunde in der Lage war, selbst sein eigenes Design zu entwerfen.

 

Das Produkt war geboren, die Arbeit begann

Sie erinnern sich noch an den Geschäftsprozessoptimierer? Dann können Sie sich vorstellen, dass jetzt die Arbeit erst richtig begann. Nachdem die Idee im Kopf gereift und immer wieder auf dem Papier skizziert wurde, mussten jetzt alle Abläufe genau durchdacht werden.

Es folgten zahlreiche Gespräche mit potentiellen Geschäftspartnern, Zulieferern und Dienstleistern. Von der Beschaffung der Goldbarren, über die Entwicklung einer ansprechenden Internetpräsenz, bis hin zum Versandprozess musste zusammen mit den richtigen Partnern alles perfekt organisiert werden.

Doch wie viele Geschäftspartner brauchen Sie, um erfolgreich ein Unternehmen zu gründen? Meine Antwort: Viele – viel zu viele! Designer, Programmierer, Lieferanten für Gold und Verpackungen - um nur ein paar wenige zu nennen. Die richtigen Partner zu finden gleicht dabei der berühmt berüchtigten Suche nach der Stecknadel im Heuhaufen.

  

Erste Bestellungen und tolles Feedback

Die eigene Internetseite war noch bei weitem nicht fertig und es erreichten mich bereits erste Bestellungen aus dem Freundeskreis. Kein Programm für die Erstellung der Karten, kein richtiges Papier und ansonsten fehlte auch noch so einiges. Improvisation war angesagt. Dennoch konnten die Aufträge mit viel Handarbeit und einigen Schweißperlen ausgeliefert werden. Zu meiner großen Freude bekam ich für diese Geschenke durchwegs positives Feedback und somit neuen Antrieb für die Fertigstellung der Geschäftsidee.

Einige Monate und ein paar Anlaufschwierigkeiten später war es dann soweit: Die erste Bestellung ging ein, der Barren wurde graviert, die Einzelteile zusammengefügt, das fertige Geschenk verpackt und als Paket verschickt. Alles funktionierte wie geplant und es sieht so aus, als ließen mich meine zwei Babies nun wieder durchschlafen. Jetzt freue ich mich auf ein stetig wachsendes Interesse und darauf, die Geschenktische durch Gravurgold etwas abwechslungsreicher und bunter zu gestalten.

 

Ihr Bernd Haas von Gravurgold